News

Lacon entscheidet sich für Inspektionssystem 3D-AOI von TRI

Der Elektronikfertigungs-Dienstleister und Kabelkonfektionierer Lacon hat in ein 3D-AOI-Systems des Herstellers TRI investiert. Die Leistungsmerkmale überzeugten das Unternehmen aus Karlsfeld.

Die hohe Auslastung und die technologische Entwicklung der letzten Jahre machten die Investition in ein Inspektionssystem notwendig. Angepasst an die Bedürfnisse, den Maschinenpark zu modernisieren und die Qualitätssicherung zu erhöhen, fiel die Wahl in enger Abstimmung mit dem TRI-Vertriebspartner Multi-Components auf das 3D-AOI TR7500QE.

Bereits in der Vergangenheit hatte Lacon mit Multi-Components gute Erfahrungen gesammelt. Überzeugend waren dabei das hochauflösende 3D-Messverfahren mittels Moire-Technik, die vier Seitenkameras sowie der geringe Programmieraufwand. Die Moire-Technik erkennt Bildstörungen/störende Muster/falsche Rasterwinklung zuverlässig. Auch ermöglicht dieses Verfahren eine schattenfreie Inspektion (Quad digital Fringe Pattern) von Baugruppen und Lötstellen.

In enger Abstimmung mit Multi-Components hat sich Lacon für ein 3D-AOI-System TR7500QE von TRI entschieden.

In enger Abstimmung mit Multi-Components hat sich Lacon für ein 3D-AOI-System TR7500QE von TRI entschieden. Multi Components

Integriert in eine SMT-Linie prüft das AOI jedes einzelne Produkt vollautomatisch. Dabei werden Bauteile auf Board-Größen von 50 mm x 50 mm bis hin zu 510 mm x 460 mm hinsichtlich Polarisation, Koplanarität, Lötstellen, sowie viele weiterer Kriterien geprüft. Dank der integrierten Bauteil-Bibliothek sind neue Produkte innerhalb von wenigen Minuten programmiert.

Flexibilität und schattenfreie Inspektion

Als Dienstleister im Bereich Industrial-Design und Engineering, Kabelkonfektion und Ultraschallverdichten, Leiterplattenbestückung, Schutz von Elektronik bis Geräte- und Schaltschrankbau, Obsoleszenz Management, Smart Data Management, Materialbeschaffung und Montage, ist Lacon auf eine hohe Fertigungsqualität angewiesen.

Mit dem schnell programmierbaren 3D-AOI erreicht Lacon auch die benötigte Flexibilität für eine High-Mix-Produktion, weshalb sich Andreas Lederer zufrieden zeigt: „Das neue AOI von TRI hat uns die Arbeit deutlich erleichtert: Eine Platine mit 2000 Bauteilen können wir jetzt in nur drei Stunden programmieren, früher haben wir für die gleiche Platine 3 Tage benötigt.“ Der Leiter der QS/Prüffelder von Lacon schätzt zudem die enge Zusammenarbeit mit Multi-Components: „Die SMT läuft komplett über Maschinen von Multi-Components, der uns als Generalunternehmer als Ansprechpartner für alles dient.“ Die wichtigsten Punkte für Lacon, neben den technologischen Vorteilen, sind der zuverlässige Service und Wartungen der Anlage sowie das sehr attraktive Kosten/Nutzen-Verhältnis.

Die größten Vorteile sieht Andreas Lederer im 2D-Bereich in der RGBW-Farbbeleuchtung, die eine exakte Analyse des Lötzinn-Verlaufs ermöglicht. In der 3D-Messung erkennt das Inspektionssystem zuverlässig Auflieger und Tombstones. Die große Anzahl intelligenter Algorithmen ermöglicht es, jedes noch so exotische Bauteil zuverlässig zu vermessen und erleichtert die Programmierung alltäglicher Bauteile. Das 3D-AOI überzeugte nachhaltig, denn Lacon hat sich nun entschlossen, in ein weiteres TR7500QE zu investieren.





TRI Solutions stellt auf der SMT Connect 2019 aus

                                                                    



Press Release
Test Research, Inc. receives 2019 EM ASIA Outstanding Product of the Year

TRI Solutions to be displayed in SMT Connect