Inspektionssysteme

Inspektionssysteme von TRI

Qualität wird nicht geprüft sondern gefertigt. Für einen optimalen Prozess-wirkungsgrad muss Qualität jedoch effektiv gesteuert werden. Dazu sind neben einer lückenlosen Erkennung und Analyse, vor allem Aktualität und kurze Reaktionszeiten zur Fertigungssteuerung notwendig. Prozessoptimiertes und transparentes Qualitätsmanagement sind heute unerlässlich für eine kosten-effiziente Produktion.
Miniaturisierung und wachsende Packungsdichten sind daher nicht mehr die einzigen Kriterien, warum Automatische Optische Inspektionssysteme auch im Bereich kleiner und mittlerer Losgrößen weiter stark im Vordringen sind. Im Großserienbereich wird insbesondere von der Automobilindustrie das Thema Nachverfolgbarkeit forciert und die Zulieferer sind zu einem lückenlosen Qualitätsmanagement aufgefordert.

Über TRI

 
TRI (Test Research Inc.), gegründet im April 1989, entwickelt und vertreibt Präzisions-Testsysteme für die weltweit größten Elektronikhersteller (EMS). In den Produktionslinien stehen Geräte für die automatische optische Inspektion (AOI) und automatische Röntgen-Inspektionssysteme (AXI), In-Circuit-Tester, Board-Tester, Lotpasten-Inspektionssysteme (SPI), MDAs (Manufacturing Defects Analyzers und ICTs (Integrated Circuit Tester).
 
Im Juli 2010 hat TRI, Marktführer im Bereich ICT (In-Circuit Tester) in Asien, die Umsatzzahlen für das erste Halbjahr 2010 veröffentlicht. Im ersten und zweiten Quartal stieg der Umsatz um 68% auf 64 Mio US-Dollar. Das ist gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 eine Steigerungsrate von 227%. Von Januar bis Juni 2010 verkaufte TRI über 500 AOI-Systeme und über 60 SPI-Geräte. Zu dem Erfolg bei den bildgebenden Systemen hat TRI weitere 600 Maschinen in den Bereichen MDA (Manufacturing Defects Analyzer) und ICT (In-Circuit Tester) ausgeliefert.




 
Inspektionssysteme